Einkommen eines Assistenzarztes im Krankenhaus

Ein Leser meines Blogs möchte wissen, wie viel man als Arzt nach 12 Semester Medizinstudium an einem Krankenhaus verdiene.

In Bezug auf Deutschland hängt die Höhe des Einkommens von dem Tarifvertrag, der für ein Krankenhaus gilt, ab. Genaue Zahlen ergeben sich aus den Tarifverträgen des Marburger Bundes, grob kann man mit rund € 2200 netto rechnen. Dieser Betrag ist abhängig von Steuerklassen, Konfession, etc. und erhöht sich ggf. durch Bereitschaftsdienstzulagen.

Die Berechnung eines Stundenlohns kann mitunter zu einer Überschätzung führen, da die 40 bzw. 42 Stunden Wochenarbeitszeit, die in den Tarifverträgen festgelegt werden, je nach Krankenhaus teils deutlich überschritten werden können, und in einigen Krankenhäusern Überstunden teils sogar gar nicht vergütet werden.

Traditionell ist das Einkommen an Universitiätskliniken höher als an anderen Krankenhäusern. Das Einkommen an kirchlich getragenen Krankenhäusern liegt wiederum unter Wert von kommunalen Krankenhäusern.
In Bezug auf viele Tarifverträge, die der Marburger Bund mit den Universitätskliniken geschlossen hat, ist zu sagen, dass die höhere Vergütung in der Regel durch eine höhere Arbeitszeit erreicht wird. Bei dieser höheren Arbeitszeit handelt es sich üblicherweise um zwei Stunden, allerdings muss bewusst sein, dass viele Kollegen, die an universitären Kliniken arbeiten, teils über dramatisch längere Arbeitszeiten berichten, die sie als Stationsärzte ableisten. Bereitschaftsdienste sind mit diesen Überstunden nicht bezeichnet; es entspricht vielmehr einer gewissen „Tradition“, dass die Arbeitszeiten an einer Universitätsklinik länger dauern. In der Regel forschen Assistenzärzte an der Universitität parallel zu ihrer regulären ärztlichen Arbeit, wobei sich diese Parallele in der Regel an ihren Arbeitstag anschließt, wenn alle Patienten versorgt sind. Wem wissenschaftliche Arbeit nicht liegt, wohl aber ein hoher „durchschnittlicher“ Stundenlohn, sollte diese Aspekte bedenken, wenn man die verschiedenen Tarifverträge miteinander vergleicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*