Organkrankheiten mit psychosozialer Komponente

Christian Gersch, 01.07.09

Bereitstellungserkrankungen (Thure von Uexküll, 1908 – 2004), sind organische Erkrankungen, an deren Genese vegetative Bereitstellungsreaktionen, wie Fluch oder Agression (u.a. Katecholaminwirkung) beteiligt sind. Diese basieren in der Regel auf einer ständig bestehenden, auch unterschwelligen Angst. Diese Erkrankungen wurden auch als Psychosomatosen bezeichnet (Franz Alexander, 1891–1964). Alexander prägte auch 1950 den Begriff der „Holy Seven“, der sieben klassische psychosomatische Erkrankungen zusammenfasst.

Ulcus pepticum

Colitis ulcerosa

Asthma bronchiale

Essentielle Hypertonie

Neurodermitis

Hyperthyreose

Rheumatoide Arthritis