Phramakoökonomie: FDA

FDA

Kurzübersicht zur FDA

  • Das Kürzel „FDA“ steht für „Food and Drug Administration“, es handelt sich also um die Verwaltungsbehörde für Nahrungsmittel und Medikamente.
  • Sie ist eine US-amerikanische Bundesbehörde, die 1906 gegründet wurde.
  • Die Behörde lässt Arzneimittel zu, überwacht die Sicherheit von in Umlauf befindlichen Lebensmitteln, Tabakstoffen, Arzeimitteln, Medizinprodukten, Impfstoffen, Blutprodukten, Röntgengeräten sowie Kosmetika.

Obwohl die Entscheidungen der Food and Drug Administration ausschließlich für den US-amerikanischen Markt gelten orientieren sich doch weltweit viele vergleichbare Behörden an den FDA-Entscheidungen. Die Erteilung einer Zulassung bzw. deren Rückzug hat in der Regel indirekt auch internationale Wirkung; darüber hinaus ist der US-Pharma-Markt einer der größten der Welt.